Service kostenlos:

0800 11 44 300 Mo-Fr | 7-19 Uhr

Ihr Download-Portal für Verträge, Muster, Vorlagen & Software-seit 2002!
Pretzfelder Strasse 7-11 D-90425 Nürnberg, Deutschland T: +49 (0)800 1144 295 F: +49 (0)911 37750 299 info@vorlagen.de

Gewerbe Untermietvertrag

Produktinhalt

Gewerbe Untermietvertrag

Mit diesem Muster eines Gewerbe-Untermietvertrags wird die Untervermietung gewerblich genutzter Räumlichkeiten (Büros, Verkauf- und Geschäftsräume) zwischen Vermieter und Mieter geregelt.
Für eine rechtlich korrekte Untervermietung ist es notwendig, dass der Vermieter der Untermietung zustimmt.

Die Untervermietung erfolgt dabei nicht pauschal, sondern wird an eine Person gekoppelt. Der Vermieter behält sich mit dieser Beschränkung das Recht vor, auch weiterhin auf die Auswahl möglicher Untermieter Einfluss nehmen zu können.

Dem Gewerbe-Untermietvertrag ist eine Zustimmungserklärung des Vermieters beigefügt, mit der dieser das Untermietverhältnis genehmigt.
Die Zustimmungserklärung ist notwendig, da die meisten standardisierten gewerblichen Mietverträge die Regelung der Untervermietung häufig nur mit der Genehmigung des Vermieters zulassen.

Stimmt ein Vermieter der Untervermietung nicht zu, muss geklärt werden, ob für den Mieter ein berechtigtes Interesse an der gewerblichen Untervermietung seiner Mietsache besteht.
Eine vorbehaltslose Verweigerung kann unter Umständen als unangemesse Benachteiligung des Mieters ausgelegt werden.

Hier erhalten Sie eine Übersicht aller Paragraphen des Gewerbe-Untermietvertrags:

  • Präambel

    Die Präambel beschreibt den geschäftlichen Nutzungszweck für die unterzuvermietenden Räume.
  • §1 Mietgegenstand

    Der Mietgegenstand wird genau beschrieben, unter anderem durch die Anzahl und Nutzungsvorgaben für die Räume und Nebenräume. Darüber hinaus werden der Zustand der Mietgegenstände sowie Details zur Schlüsselübergabe festgehalten.
  • §2 Dauer des Untermietverhältnisses

    Die Parteien einigen sich auf die Dauer des Untermietverhältnisses. Dieses kann u.a. auf unbestimmte Zeit oder bis zu einem bestimmten Datum geschlossen werden.
  • §3 Mietzins

    Die Höhe der Miete sowie die Basis für die Betriebskostenzahlungen werden vereinbart. Gegebenenfalls werden Konditionen für die Untervermietung eines Kfz-Stellplatzes festgelegt.
  • §4 Zahlung von Mietzins und Nebenkosten

    Details zu den regelmäßigen Zahlungen des Mieters werden definiert. Dazu gehört die Festlegung des Kontos, auf das die Zahlungen erfolgen sollen. Es können auch Verzugszinsen für etwaige Verzögerungen vereinbart werden.
  • §5 Zustimmung zur Untervermietung

    Die Untervermietung bedarf der Zustimmung des Vermieters. Diese ist dem Vertrag beizulegen.
  • §6 Übergabe der Mieträume

    Der Untervermieter gewährleistet Eigenschaften am Mietobjekt lediglich im Rahmen des Hauptmietverhältnisses.
  • §7 Gültigkeit des Hauptmietvertrags

    In einigen Punkten können Teile des Hauptmietvertrags Vertragsbestandteil des Untermietvertrags werden. Hier wird definiert, welche dies sind.
  • §8 Untervertrag

    Es wird festgelegt, ob und unter welchen Bedingungen der Untermieter die Räumlichkeiten an Dritte untervermieten darf.
  • §9 Nebenabreden/Zusatzvereinbarungen

    Es wird festgehalten, dass es keine Nebenabreden gibt und dass Vertragsänderungen schriftlich erfolgen müssen. Alternativ werden etwaige Zusatzvereinbarungen hier aufgeführt.

 

 

Powered by A/S/G Rechtsanwälte