Ihr Download-Portal für Verträge, Muster, Vorlagen & Software-seit 2002!
Pretzfelder Strasse 7-11 D-90425 Nürnberg, Deutschland T: +49 (0)800 1144 295 F: +49 (0)911 37750 299 info@vorlagen.de

ADC-Soft - WinRAR 5.71

Produktinhalt
Produktbewertungen

ADC-Soft - WinRAR 5.71

Kein Rückgaberecht für dieses Produkt.

Über die software

WinRAR ist Windows-Version des RAR Archiver, dem leistungsstarken Komprimierungsprogramm und Archivverwalter. RAR-Dateien komprimieren Daten in der Regel bis zu 30 Prozent effektiver als ZIP-Dateien.

Zu den wichtigsten Funktionen von WinRAR zählen die extrem leistungsfähige Komprimierung von Dokumenten und Multimedia-Dateien, die Verarbeitung anderer Archivformate, die Unterstützung langer Dateinamen, programmierbare selbstextrahierende Archive (SFX), die Reparatur beschädigter Archive, eingebettete Dateikommentare und die Verschlüsselung der Archive. Die Befehlszeilenversion von RAR ist für Linux, FreeBSD und MAC OS X verfügbar.

Was ist WinRAR ?
WinRAR ist in erster Linie ein Programm zum Komprimieren und Entkomprimieren von Daten. Programme oder Dokumente, die Sie im Internet downloaden oder per Email zugeschickt bekommen, liegen meist in komprimierter Form vor. Damit wird Übertragungszeit und Speicherplatz gespart und es muss nur eine Datei statt einer Vielzahl übertragen werden. Bevor Sie diese komprimierten Daten verwenden können, müssen sie in das Ursprungsformat gebracht ("entpackt") werden. Dazu verwenden Sie ein (Ent-) Packprogramm wie WinRAR. Es gibt kostenlose Alternativen, die für das gelegentliche Entpacken eines Archivs sicher ausreichen. Viele ZIP-Archive können von Windows ab XP und anderen Betriebssystemen sogar ohne weitere Hilfsprogramme entpackt werden. Möchten Sie aber selbst Daten komprimieren, um sie zu verschicken, zu verschlüsseln oder platzsparend und übersichtlich auf dem eigenen Rechner zu archivieren, dann sollten Sie WinRAR testen und bei Gefallen über den Erwerb einer Lizenz nachdenken

....und WinRAR kann viel mehr!
Nur WinRAR ist in der Lage, Archive im leistungsfähigen und sehr verbreiteten RAR-Format zu erstellen. Mit WinRAR können Sie Ihre Archive darüber hinaus sehr sicher verschlüsseln, so dass nur Sie selbst den Inhalt einsehen können. WinRAR unterstützt Sie mit vielen Funktionen beim Erstellen platzsparender BackUps. WinRAR erstellt ohne Zusatzprogramme selbstentpackende Archive, die der Empfänger wie ein Programm ausführen kann, ohne selbst ein Entpackprogramm installiert haben zu müssen. WinRAR ist auch für andere wichtige Betriebssysteme erhältlich, so daß Daten einfach plattformübergreifend ausgetauscht werden können. WinRAR ist sehr leicht bedienbar - entweder über die übersichtliche Programmoberfläche oder schnell und einfach per rechtem Mausklick auf eine Datei über das Kontextmenü. Fortgeschrittene Anwender schätzen die Möglichkeit, WinRAR über die Befehlszeile automatisiert zu steuern. Das RAR-Format existiert bereits seit 1993 - und es wird stetig weiter entwickelt.
Testen Sie WinRAR 40 Tage lang völlig unverbindlich, kostenlos und ohne Anmeldung !

Features

WinRAR 5.71 - Was neu ist in dieser Version?

1. Befehl "Archive konvertieren":

  • Die Performance beim Konvertieren von sehr vielen kleinen Archiven unter Windows 10 wurde verbessert
  • Speicherlecks wurde beseitigt, die beim Konvertieren ins ZIP-Format zu übermäßigem Speicherbedarf führen konnte.

2. Verarbeitung beschädigter ZIP-Archive:

  • Der Befehl "Reparieren" ersetzt die im lokalen Dateiheader gespeicherte gepackte und entpackte Dateigröße durch die im zentralen Verzeichnis gespeicherten, wenn die Dateigrößen im lokalen Dateiheader ungültig erscheinen
  • Das Entpacken einer Datei wird beim Erreichen der im ZIP-Header gespeicherten ungepackten Dateigröße abgebrochen, selbst wenn weitere gepackten Daten vorhanden sind und das Entpacken fortgesetzt werden könnte. Damit wird verhindert, das beim Entpacken unerwartet viel Speicherplatz auf einem Laufwerk belegt wird.

3. Mit der Tastenkombination Strg+C kann der RAR-Befehl "l" schnell abgebrochen werden. In vorherigen Versionen konnte es einige Sekunden dauern, bis der Auflisten-Befehl stoppte.

4. Behobene Fehler:

    • WinRAR konnte beim Versuch abstürzen, einige Arten von Archiv- kommentaren in der Benutzeroberfläche anzuzeigen, was zu einer Dienstverweigerung (Denial of service) führte.
    • Waren die Optionen "Archivnamen speichern" und "Zum Kontextmenü hinzufügen" in den Komprimierungsprofileinstellungen aktiviert und wurde das Komprimierungsprofil aus dem Kontextmenü des Windows Explorers aufgerufen, schlug WinRAR einen automatisch erstellten Archivnamen vor und verwendete nicht den im Profil gespeicherten Archivnamen.
    • WinRAR zeigte im Fenster "WinRAR: Fehlermeldungen" in der Spalte "Archiv" bei Systemfehlermeldungen unnötigerweise ein zusätzliches Paar runder Klammern an
    • Der Kontextmenübefehl "Entpacken nach \" im Windows-Explorer konnte beim Entpacken von ZIP-Archiven fehlschlagen, wenn die ZIP-Archivnamen einen numerischen Teil gefolgt von der Erweiterung .zip enthielten, beliebige Daten vor dem ersten Dateieintrag vorhanden waren und die WinRAR-Option "Überflüssigen Verzeichnisnamen am Ende des Zielverzeichnispfads entfernen" aktiviert war.
    • Beim Befehl "RAR x -x archivname" wurden auch die übergeordneten Verzeichnisse der zu der angegebenen Dateimaske passenden Dateien vom Entpacken ausgeschlossen
    • Der Befehl "Dateien suchen" gab beim Suchbereich "Aktuelles Verzeichnis" den eigenen Namen des aktuellen Verzeichnisses zusätzlich zu dessen Inhalten zurück, wenn der Verzeichnisname zu der unter "Nach folgenden Dateinamen" angegebenen Dateimaske passte.
    • Waren die beiden Optionen "In Dateien suchen" und "In Archiven suchen" gleichzeitig aktiviert, so wurde beim Befehl "Dateien suchen" nach der Suche im Archiv das Archiv selbst nicht gefunden, obwohl es zu der unter "Nach folgenden Dateinamen" angegebenen Dateimaske passte. Die Dateisuche zeigte daher keine Archivnamen für Dateimasken wie z.B. *.rar an, sondern verwendete die Dateimaske nur für die Dateisuche innerhalb von Archiven.
    • Beim Starten einer ausführbaren Datei direkt aus einem Archiv setzte WinRAR 5.70 das temporäre Verzeichnis mit den entpackten Dateien nicht als aktuelles Verzeichnis. So konnte es passieren, dass ausführbare Dateien, die auf andere archivierte Dateien im aktuellen Verzeichnis versuchten zuzugreifen, nicht mehr funktionierten.
    • Wurde unter Windows 10 eine archivierte Datei im internen Betrachter geöffnet und wieder geschlossen, so konnte es passieren, dass WinRAR ein paar Sekunden lang nicht mehr reagierte und nicht mehr bedient werden konnte.
    • Wurde eine Datei mit aktivierter Option "Volle Pfade speichern" auf ein Unterverzeichnis eines ZIP-Archivs gezogen und fallen gelassen, erzeugte das ungültige Pfadnamen. Dabei wurde der Unterverzeichnisname mehrfach verwendet. Dieselben ungültigen Pfadnamen wurden auch beim Hinzufügen von Dateien zu ZIP-Archiven bei der Verwendung der Schalter -ap -ep2 erzeugt.

Systemvoraussetzungen

Windows - Minimal
  • Windows 8 & 7, Vista, XP (32 Bit)
  • Windows 8 & 7, Vista, XP (64 Bit)
  • Es gibt verschiedene Versionen für unterschiedliche Betriebssysteme - momentan verfügbar sind:
  • RAR für DOS, OS/2, Windows (32-bit), Unix (Linux, BSD und SCO), Mac und BeOS.
  • Lizenz ist für alle Versionen und Sprachen. Keine Aktualisierungsgebühr gültig!
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und viele andere Sprachen (45)

Powered by Vorlagen.de - Software