Service kostenlos:

0800 11 44 300 Mo-Fr | 7-19 Uhr

Ihr Download-Portal für Verträge, Muster, Vorlagen & Software-seit 2002!
Pretzfelder Strasse 7-11 D-90425 Nürnberg, Deutschland T: +49 (0)800 1144 295 F: +49 (0)911 37750 299 info@vorlagen.de

Patientenverfügung Muster

Produktinhalt

Patientenverfügung Muster

Wenn Personen Ihren Willen nicht mehr wirksam erklären können, ist eine Patientenverfügung notwendig, damit wichtige Fragen des Lebens gemeinsam mit den Angehörigen und Anvertrauten geregelt werden können. Millionen von Bundesbürgern haben schon eine Patientenverfügung. Nutzen Sie unsere von erfahrenen Rechtsanwälten erstellte Vorlage und formulieren Ihren letzten Patientenwillen. In dieser Verfügung werden medizinische und lebenserhaltende Maßnahmen geregelt, wie zum Beispiel künstliche Ernährung, Beatmung und Flüssigkeitszufuhr, Wiederbelebung, Dialysen, Schmerzbehandlungen etc. Zum Formular "Patientenverfügung" erhalten Sie zusätzlich einen Organspendeausweis.

Seit dem Bundestagsbeschluss von 2009 ist die Patientenverfügung für Ärzte verbindlich und in §1901a Abs. 1 Satz 1 BGB  definiert. Sie setzen in der Verfügung eine Person Ihres Vertrauens ein, die für Sie Entscheidungen trifft und legen detailliert alle gewünschten oder auch nicht gewünschten medizinischen Maßnahmen oder Behandlungen fest. Dies sollte insbesondere lebenserhaltende oder -verlängernde Mittel betreffen.

Eine Patientenverfügung ist von einer Betreuungsverfügung zu unterschieden, da sie nur regelt welche (Be-) Handlungen durchgeführt oder unterlassen werden sollen. Mit der Betreuungsverfügung werden Personen vorgeschlagen, die zum Betreuer bestellt werden sollen.

Patientenverfügung - das können Sie mit dem Muster festlegen:

  • das Bestimmen einer Person (Ehepartner/Lebenspartner) als Vertrauensperson

  • das Besuchsrecht für Vertrauenspersonen im Krankenhaus (Wach- und Intensivstation)

  • das Auskunftsrecht der Vertrauensperson über den Gesundheitszustand und Entbindung der Ärzte von der Schweigepflicht

  • Anweisungen an die behandelnden Ärzte anhand exemplarischer Situationen (Aufzählung)

  • lebenserhaltende Maßnahmen

  • Schmerzbehandlung

  • künstliche Ernährung

  • Rücksprache der Ärzte mit der Vertrauensperson

  • Meinungsverschiedenheiten zwischen Vertrauensperson und Angehörigen

  • Betreuerbestellung

  • Darstellung der allgemeinen Wertvorstellungen

  • Sektion, Organentnahme, Beistand, Totensorge

  • Erklärungen über den freien Entschluss

  • Kenntnis des Widerrufs

  • Ärztliche Aufklärung

  • Bestätigung der Einwilligungsfähigkeit

Powered by A/S/G Rechtsanwälte