Ihr Download-Portal für Verträge, Muster, Vorlagen & Software-seit 2002!
Pretzfelder Strasse 7-11 D-90425 Nürnberg, Deutschland T: +49 (0)800 1144 295 F: +49 (0)911 37750 299 info@vorlagen.de

Checkliste Ringschrauben als Anschlagpunkte

Produktinhalt
Produktbewertungen

Checkliste Ringschrauben als Anschlagpunkte

An Motoren, Schaltschränken, Getrieben und zahlreichen anderen Bauteilen sind Ringschrauben befestigt, um diese Teile einfach montieren und transportieren zu können. Dabei handelt es sich in der Regel um Ringschrauben nach DIN 580 aus normal geglühtem oder nichtrostendem Stahl. Für die wechselnde Benutzung an verschiedenen zu transportierenden Gegenständen, wie zum Beispiel Großwerkzeugen, sollten Ringschrauben aus hochfesten Stählen verwendet werden. Die Tragfähigkeit von Ringschrauben der Güteklasse 8 ist bei gleichem Gewindedurchmesser 5- bis 7-mal so hoch wie die der einfachen Ringschrauben. Außerdem fordert die DIN 580 für einfache Ringschrauben, dass die Tragfähigkeit bei wechselseitiger Verwendung herabgesetzt wird. Dadurch wird der Unterschied in der zulässigen Belastung noch größer.

Belastungsrichtung beachten

Ringschrauben sind in erster Linie für axiale Belastung ausgelegt. Bei abweichenden Belastungsrichtungen sind die zulässigen Tragfähigkeiten deutlich geringer. Für Querzug in Ringebene und quer zur Ringebene sind unbedingt die Herstellerangaben zu beachten. In Ringebene durften Ringschrauben nach DIN 580 bisher nur bis 45° belastet werden. Die im Jahr 2010 geänderte Norm lässt nun auch einen Querzug von 90° in Ringebene zu. Damit dürfen einfache Ringschrauben auch seitlich in Werkzeuge eingeschraubt werden. Auch für hochfeste Ringschrauben sind dringend die Herstellerangaben zu beachten. Sie dürfen ebenfalls nicht in alle Richtungen belastet werden.

Powered by Universum Verlag GmbH